Van Ausbau

In die­ser Sei­te wirst Du ver­schie­de­ne Pro­jek­te zum Aus­bau unse­res Van finden. 

Wie alles Anfing

Wer uns kennt weiß, dass wir vie­le Din­ge spon­tan ent­schei­den. So war es 2019 auch mit dem Kauf von Spir­to.
Die Art und Wei­se mit einem Fahr­zeug die schö­nen Land­schaf­ten zu erkun­den, dabei jedoch auch von frei­en Unter­künf­ten abhän­gig zu sein woll­ten wir ändern. 

So fing die Suche nach einem für uns geeig­ne­tem mobi­lem Heim an. Ein More­lo bleibt even­tu­ell für vie­le ein Raum, jedoch wohin damit hier in Deutsch­land? also blieb die Aus­wahl von ganz Groß (Phö­nix) bis auch win­zig (VW-Cad­dy). Vom Preis — Leis­tung Ver­hält­niss wur­den wir bei Sun­light schnell fün­dig. Ins­be­son­de­re die schwar­ze Aus­füh­rung des dama­li­gen Son­der­mo­dells Cliff 600XV hat­te es uns angetan. 

Wie alle in die­sen Jah­ren hat­ten wir dann auch mit den welt­wei­ten Lie­fer­eng­päs­sen zu lei­den. Spir­to wur­de erst im August 2020 ausgeliefert. 

Damit die Zeit nicht unge­nutzt vor­über­ging hat­ten wir alle Mög­lich­kei­ten des Inter­nets aus­ge­schöpft um diver­se Ein- und Aus­bau­ten zu eva­lu­ie­ren. Da gibt es unzäh­li­ge Ideen die zum Teil eine Unmen­ge an Geld ver­schlin­gen oder für uns nicht prak­ti­ka­bel sind. 

Strom Batterie und Batteriewächter

Klar das ers­te und nahe­lie­gens­te The­ma war der Strom­ver­brauch oder die zur Ver­fü­gung ste­hen­de Men­ge an Amperestunden. 

Mit der Aus­lie­fe­rung ist eine 90 Ah Gel Bat­te­rie ver­baut gewe­sen. Das die­se nicht aus­rei­chend sein wür­de war uns gleich Anfangs klar. So wur­de als ers­tes nach der ers­ten Aus­fahrt eine 200 Ah LiP­o­Fe Bat­te­rie unter dem Bei­fah­rer­sitz ver­baut. Lus­tig und eigen­ar­tig war dabei die Ver­ka­be­lung von Plus und Minus. Da hat­ten wir sicher­heits­hal­ber drei vier mal geschaut dass Minus = Mas­se und schwarz ist. 

Gut, schwar­ze Kabel kom­men an und auch brau­ne. Das Plus, wel­ches eigent­lich Rot sein soll­te ist teil­wei­se auch Blau. Wenn die­ser Kir­mes-Kram mal nicht zu Irri­ta­tio­nen führt an der ande­ren Sei­te. Alle Plus Kabel haben eine Siche­rung mit den Wer­ten, wel­che den Ver­brau­cher schüt­zen soll. Zur Sicher­heit und zum prü­fen gab es also ein Mess­ge­rät als Werk­zeug mit dazu. 

Das tol­le an unse­rem Sun­light ist der EBL Elek­tronik­block von Schaudt. Hier ist auch ein ordent­li­cher Boos­ter ver­baut. Die­ser hat neben den Euro 6 Mög­lich­kei­ten auch eine Ein­stell­ba­re Lade­ken­nung. So muss­ten wir nur noch die Lade­ken­nung auf LiPo einstellen. 

Nach unse­ren Erfah­run­gen kom­men wir mit die­ser Bat­te­rie eine Woche Urlaub oder vier Tage mit Home­of­fice gut zurecht. Bei dem mobi­lem arbei­ten müs­sen wir dann doch jeden 2. Tag den Mac über 230 V nach­la­den.
Auch für den Staub­sauger ist dann aus­rei­chend Strom vorhanden.