Ausgebüxt Radfahren I

 

Mit dem Zug nach Schwedt/Oder und dann mit dem Rad ein Stück den Oder­rad­weg ent­lang.
Immer Rich­tung Süden. Bei herr­li­chem Wet­ter die Tie­re beob­ach­ten. Weit und breit vie­le Tie­re und Men­schen­lee­re. Der Oder­rad­weg fährt sich geni­al. Auf asphal­tier­tem Weg der breit genug ist um neben­ein­an­der auch bei Gegen­ver­kehr zu fah­ren. Eine Ebe­ne Stre­cke auf dem Damm an der alten Oder ent­lang. Teil­wei­se auch Wie­sen, Fel­der und eini­ge Wald­stü­cke. Bei Hohen­wut­zen ging es dann wei­ter in Rich­tung Bad Frei­en­wal­de. Hier war der anstren­gends­te Teil. Den gro­ßen Berg mit dem Rad hoch.  An der nörd­lichs­ten Sprung­schan­ze in Deutsch­land vor­bei. Immer auf der Bun­des­stra­ße ist kein schö­nes Gefühl. Danach zum Glück noch ein Stück durch den Wald und wei­ter bis zum Gamen­see. Hier an der Bade­stel­le hat­ten wir das Zelt auf­ge­schla­gen und eine kla­re Nacht ver­bracht, bevor es am Sonn­tag wie­der nach Hau­se ging. 

Schon cool so eine Fahr­rad­tour und dann zwi­schen­durch im Zelt übernachtet. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: