Anzug trifft Jogginghose

Nun ist es fast soweit. Gestern Abend wurden die Vorbereitungen getroffen.
Schon im Januar hatten wir zwei Karten für ein Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie erstanden. NEIN leider nicht im großen Saal. Ein Konzert mit Saxophon. Und dann kommt noch das Hafenfest an diesem Wochenende kostenfrei hinzu.
Jetzt ist natürlich klar, warum wir seit Januar keine vernünftigen Unterkünfte gefunden haben. Uns war es egal.
Wir übernachten am Elbestrand. In der Nähe von Blankenese.



Wir sind angekommen. Bei Sonnenschein. Das Zelt steht, sitzen jetzt am Elbeufer und genießen noch ein klein Weilchen die Ruhe.

Mit der S-Bahn in die Innenstadt. Jede Menge Menschen. Überall Trubel und viele Buden mit Essen und Trinken. Kurz ein paar Pommes und weiter in Richtung Hafen City. Gar nicht lange und dann sind wir rein in die teure Bude. Die Aussicht ist schon klasse.
en
Das Konzert mit dem Saxophon war von allen vier Künstlern wirklich sehr anspruchsvoll. Besonders die Klavierspielerin und die Frau an dem Xylophon haben nicht nur den Ohren einen Schmaus gegeben. Die Musik war sehr gewöhnungsbedürftig . Es hat gut gepasst.

Rechtzeitig gegen 22.20 Uhr waren wir dann wieder an den Jungfernbrücken und konnten von dort das grandiose Feuerwerk betrachten.

Dann hatten wir uns wie alle anderen auch zum Bahnhof aufgemacht und mussten uns zu dem nächsten (Reeperbahn) durchschlagen, weil der erste schon gesperrt war. Gegen halb eins waren wir endlich am Zelt.

Nach einer kurzen teilweise kühlen Nacht konnten wir unser Frühstück am Elbestrand genießen. Auch jetzt sind wieder riesige Pötte an uns vorbeigefahren.

Ganz gemütlich ging es dann nach Hause.
Kurz noch junges Gemüse für das Hochbeet gekauft und eingepflanzt, schon ist das Wochenende und der Muttertag vorbei.

Schreibe einen Kommentar

%d