Nin

Heu­te haben wir einen Relax­tag ein­ge­legt. Ganz ent­spannt die Sau­na­land­schaft genie­ßen und zum Abküh­len die Adria nut­zen. Den gesam­ten Tag schien die Son­ne. So war es ein­fach wun­der­bar. Am frü­hen Nach­mit­tag sind wir dann nach Nin gefah­ren. Ein ganz klei­ner Ort mit schma­len Gäss­chen. In einer hal­ben Stun­de waren wir um das Ört­chen her­um. Hier wur­de oder wird Salz abge­baut. Lei­der sind davon nur noch Sali­nen­fel­der zu sehen. Vor zwei Jah­ren stand alles unter Was­ser. Da wir kein Bar­geld mehr hat­ten und die bei­den Auto­ma­ten uns nichts geben woll­ten, reich­te es nur noch für ein klei­nes Eis. Also zurück. Mit einem Fläsch­chen Rosé­wein auf die Lie­ge­wie­se und wei­ter ent­span­nen. Jetzt fing es das ers­te Mal an zu reg­nen, also wer­den wir das all­abend­li­che Drei­gän­ge­me­nü genießen. 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: