Der erste Tag

Heu­te ist nur ein Flug­tag. Mit drei Flie­gern geht es um die hal­be Welt. Von unse­rem schö­nen Ber­lin über die Metro­po­len Frank­furt und Seat­tle bis nach Kona. 

Der ers­te Stress nach einer ruhi­gen Anfahrt war schon die eine Stun­de zehn Minu­ten anste­hen um das Gepäck ? abzu­ge­ben. Es ist wirk­lich unglaub­lich. So wie in der BZ auch dar­ge­stellt. Die Sicher­heits­kon­trol­le war hier in Tegel völ­lig gleich­gül­tig. Noch 30 min und dann gehts los. Der ers­te Abschnitt dau­ert 1:10h. Etwa 66 Ton­nen und mit 4 Sekun­den für ein Kilometer. 

Jetzt kommt doch etwas Panik auf. Der Kapi­tän ?‍✈️ ruft zu Beschwer­den auf weil das gesam­te Boden­per­so­nal nicht mehr da ist. Kof­fer wur­den wie­der aus­ge­la­den und ande­re rein­ge­stopft. Ste­hen immer noch in Tegel mit schon 20 min Ver­spä­tung. So lang­sam sind alle hier genervt. Immer noch am Boden und 40 min schon ver­spä­tet. Zum Glück ? ist in FF ein wenig Zeit zum umsteigen. 

Gut gelan­det. Noch in Ruhe zum Gate gehen. Hier gibts Leu­te die glau­ben in 7 min noch ein Flie­ger zu krie­gen. Grin­se grad vor mich hin. 

Ent­spannt durch die auto­ma­ti­sche Pass­kon­trol­le und war­ten jetzt auf den nächs­ten Flie­ger. Der ist ab 12:55 bereit. Hier haben wir ja extra Plät­ze gebucht. Noch bes­ser ist ja dass ich gera­de für den Flug ✈️ Seat­tle nach Kona ein­ge­checkt habe. Nun haben wir auch für die­sen Flug Bord­kar­ten und Sitz­plät­ze neben­ein­an­der. Das war Anfangs nicht sicher gewe­sen. Es sind ja auch dann noch 6 Stun­den in die­ser Maschi­ne. So kön­nen wir beru­higt die Anrei­se erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: