Japanisch – Russische Entspannung

Ein kräftiges Frühstück nach dem Aufwachen brachte den nötigen Schwung um in die Gänge zu kommen. Auch in dieser Nacht wiederum Schneefall und viel Frost bei minus fünf Grad.

Weniger Wind und kein Autolärm von der Straße. Dafür hörten wir die Heizung kräftig arbeiten. Gut dass wir eine Rolle Küchenkrepp dabeihaben um die Frontscheiben trocken zu reiben, nachdem ein Tuch das erste Wasser aufgenommen hatte.

Heute waren es nur 1:40 Stunden Autofahrt durch ganz verschneite Gegenden. Teilweise Schneeverwehungen und schmale Straßen, so dass wir nur mit 30 km/h unterwegs waren. Na gut die höchste Geschwindigkeit war 70 km/h auf einer gestreuten Fahrbahn. Durch Warmbad und Wolkenstein wo wir vier schon mal in einer Ferienwohnung (jetzt ohne Heizung- Ihr könnt Euch bestimmt daran erinnern) waren. Und das erste mal durch Aue bis nach Eibenstock.

Gestern schon vorgebucht der Stellplatz Nr. 15. Hier an den Strom angeschlossen zum Laden der externen Geräte wie iPad und Move, weil das die 12V Steckdose nicht schafft. Und dann rein in die Saunalandschaft.

Eingang Bädergärten Eibenstock

Seit dem Betreten kein Internet jedoch auch so viele Eindrücke der diversen japanischen Saunen und Ruhemöglichkeiten. Und klar die Banja, der Kreml und die Bojarensauna. Echt Klasse, in dieser Winterlandschaft mit Sonne und verschiedenen Aufgüssen. Auch viel Ruhe in kleinen “einsamen” Saunen.

Ganz besonders die Show in der Bojarensauna. Zu Musik von Rammstein erst etwas Leichtes zum Einstimmen und dann immer heftiger zum finalen Ende. Bei uns war es ein kühles Bad im See. Zwischenzeitlich auch ausgeruht und etwas gestärkt wollen wir noch ein Aufguss um 20:30 Uhr mitmachen.

So nun ist es soweit. Gegen 6:00 Uhr wurde ich wach wegen der Ruhe und der aufziehenden Kälte. Also 20 min später kurz den Gasherd geprüft und dann raus in die Nacht und ein Gasflaschentausch vorgenommen. Wobei dann bei allen mit schlafen nichts mehr ist. Hinten die Hecktüren geöffnet um an das Gasfach heranzukommen. Die verbrauchte Flasche abstöpseln und die volle ankuppeln. Das dauert ja ein Weilchen und innen wird es immer kälter. Nun wieder ins Bett weil es erst ab acht Frühstück gibt.
Zum Frühstück hätten wir uns die Saunaschlappen mitnehmen sollen. Also gab es blaue Überzieher. Ein gutes Frühstück mit frischen Brötchen und Kaffee.
Hier in Eibenstock kann man auch in Schäferwagen übernachten. Diese stehen in der Saunaanlage und sind im voraus fast immer ausgebucht.

Mit den eigenen Van werden wir auf alle Fälle noch mal herkommen. Es ist ein tolles Erlebnis ob im Winter oder Sommer.
Auf dem Stellplatz für Wohnmobile gibt es eine Sanitäreinrichtung mit Dusche und allem. Davon haben wir kein Gebrauch gemacht.
Jedoch haben wir die Kassette der Thetford Toilette fachgerecht entsorgt. Es hat hier keiner zugeschaut wie wir beiden Anfänger uns so anstellen mit der Bedienung der Entsorgungsstation. Hat alles gut funktioniert. Dank des Internets war ich gut “ausgebildet”, was und wie zu machen ist.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: